deutsch   english
BIOS Flash Service • BIOS Recovery • BIOS Repair
BIOS-Chips • Verkauf • Programmierung • BIOS-Tools & Zubehör

Feedback

Lief ja besser als ich dachte.Wollte mich anfangs gar nicht rantrauen,aber nach ein paar Rückfragen ging alles ziemlich schnell und ohne Probleme.... Remer

Domains

Domains zu verkaufen!

jumperz.de
nevercomeback.com
bios.center
Alle verfügbaren Domains...


mcp

Montag, 25. Juli 2016

BIOS Boot-Diskette

Anleitung: BIOS Update per bootfähiger Diskette


BIOS Update per bootfähiger DOS-Diskette

BOOT
D i s k e t t e
BIOS

 

Anleitung zum Erstellen einer Boot-Diskette (beinhaltet die Freewareversion von Caldera DR-DOS v7.03), um ein BIOS-Update erfolgreich durchführen zu können.

siehe auch: Bios-Update-Anleitung: Schritt-für-Schritt zum BIOS-Update
siehe auch: BIOS Update per bootfähigen USB-Stick
siehe auch: BIOS Update per bootfähiger CD

 

Wichtig: mit dieser Methode wird eine Boot-Diskette für DOS erstellt. Aufgrund der 1.44MB-Grössenbeschränkung der Diskette, kann man somit nur eine BIOS-Datei und ein Flashprogramm verwenden, deren Dateigrösse zusammen höchstens ~1.2MB beträgt!

Empfehlung: verwenden Sie lieber die Methode BIOS Update per bootfähigen USB-Stick !
Vorteil: keine Grössenbeschränkung und viel wichtiger: Sie können vor dem BIOS-Update mit dem verwendeten Flashprogramm ein BACKUP erstellen - was man übrigends immer machen sollte!

 

Folgende Hilfsmittel werden dazu benötigt:

  • rawrite - kostenloses Disketten-Image Tool, Download von Herstellerwebseite.
  • Ultimate BIOS-Boot-Edition:
    - floppy.img (das Bootimage enthält die 3 DR-DOS-Betriebssystemdateien command.com, ibmbio.com und ibmdos.com, und den deutschen Tastaturtreiber kgas.com.
    download [1] Ultimate BIOS-Boot-Edition - 5.9MB
  • Flashtool - ausführbares Programm (.EXE als Dateiendung), das die BIOS-Datei auf den Chip programmiert, und die BIOS-Datei selbst müssen Sie herunterladen:
    - bei einem einzeln, im Originalkarton gekauften Mainboard: von der Mainboardhersteller-Webseite, bzw.
    - bei Notebooks oder Mainboards aus einem Komplett-PC: von der Komplett-PC- bzw. Notebookhersteller-Webseite.
    Diese beiden Dateien müssen speziell für das DOS-Betriebssystem sein! Falls der Hersteller nur Dateien für Windows anbietet, so müssen Sie das BIOS-Update entweder direkt unter Windows riskieren, oder Ihren alten BIOS-Chip extern programmieren lassen, bzw. einen neuen, programmierten BIOS-Chip erwerben.

 

Neue BIOS-Chips (inkl. Programmierung) gibts bei mir im Shop

 

Anleitung zum Erstellen der DOS-Boot-Diskette

  • Öffne den Ordner boot_floppy_disk german aus der Ultimate BIOS-Boot-Edition.
  • Kopiere das Bootimage floppy.img auf die Festplatte.
  • Starte rawrite und wähle im Menü (1.) Write.
  • Gib unter (2.) den Pfad zur Imagedatei floppy.img an.
  • Ein Mausklick auf (3.) den Write-Button erzeugt die bootfähige DOS-Diskette.
  • Beende rawrite.
  • Benenne den Dateinamen vom Flashtool und der BIOS-Datei um, wenn er mehr als 8 Zeichen hat (nicht die Dateierweiterung!).
  • Kopiere das Flashtool und die BIOS-Datei mit auf die Diskette.
Auf einem Windows-System mit Standardeinstellungen sind die DOS-Systemdateien auf der Diskette unsichtbar! Das ist normal, da die Dateien das Dateiattribut "versteckt" besitzen. Wer sie unbedingt sehen will, muss unter: "Windows-Explorer / Extras / Ordneroptionen / Ansicht" das Häkchen bei "Geschützte Systemdateien ausblenden", sowie bei "Versteckte Dateien und Ordner ausblenden" entfernen.

 

Das eigentliche BIOS-Update per DOS-Boot-Diskette

  • Als erstes muss nun im BIOS-Setup die Bootreihenfolge auf Floppy/Diskette eingestellt werden, damit wir überhaupt von der Diskette booten können. (siehe BIOS-Setupmenüeintrag: Bootsequence, First Boot Device, oder ähnlich).

  • Diskette einlegen und PC neu starten. Wenn alles geklappt hat wird DR-DOS gestartet und wir landen am DOS-Prompt (A:\>).

  • Nun kann durch Aufruf des Flashprogrammes ein BIOS-Update durchgeführt werden. Einziger Haken: das Speichern der alten BIOS-Version auf Diskette funktioniert nur, wenn noch genügend Platz vorhanden ist. Falls aber im System noch eine Festplatte mit FAT16- oder FAT32-Partition steckt, so wäre es ratsam die beiden Flashdateien dorthin zu kopieren und auch dort auszuführen, da auch ein BIOS-Backup dort erstellt werden kann.

  • Siehe auch: Bios-Update-Anleitung: Schritt-für-Schritt zum BIOS-Update

Viel Erfolg beim Flashen!

 

User-Kommentare: BIOS Boot-Diskette

@Roman T.
Einfach mal den Asus-Support kontakten. Die haben alle Softwaretools vorrätig.

biosflash 21.Apr.2016 06:07

Vielen Dank, sehr ausführliche Anleitung. Leider habe ich auch auf der ASUS Seite kein Flashtool gefunden

Roman T. 20.Apr.2016 23:23

Danke hab damit mein alten P4P800/VM-s Auf die version 1018 Geflasht und habe sonst blos müll anleitungen gefunden

Nikolai 10.Dec.2013 15:39

I went to tons of links bferoe this, what was I thinking?

Liliam 5.Aug.2011 05:33

Danke ! Sehr hilfreich !

Frank Block 10.Jul.2011 08:51

Hallo, vielen Dank, die Anleitung ist prima und es hat gut funktioniert! Hermann

Hermann Seegert 7.Jan.2011 00:05
 
 
USER-KOMMENTAR
(unsichtbar)
Captcha
 (3 Zeichen)

 

Hits: 39990631 heute: 6230 (31355) Woche: 6230 (164943) Monat: 564454 (671594) Jahr: 5445759 (8338451)
* Auf das Ausweisen der Mehrwertsteuer wird gemäss §19 UstG verzichtet. Alle Preise in EURO zzgl. Versandkosten.
+++    27. März 2015 - neue Version 9.2 von PixelRuler - das Bildschirmlineal erschienen!    +++
www.pixelruler.de

top